Unter den schönsten Büchern 2019: „Schnee über Venedig“ von Alexander Kluge und Ben Lerner

Die Stiftung Buchkunst hat die schönsten und innovativsten Bücher 2019 gewählt. Unter den prämierten Büchern findet sich auch „Schnee über Venedig“ von Alexander Kluge und Ben Lerner.

Begründung der Jury:

Der Kluge-Lerner-Container: Die Titelzeilen weiß und dunkelblau auf weißes, griffiges Leinen geprägt – typografische Metapher für den Buchtitel: kühl, aber nicht kalt – aufgeräumt, aber nicht stereotyp … Doppelte Autorenschaft: Alexander Kluge reagiert auf die Gedichte des jüngeren amerikanischen Schriftstellers Ben Lerner in knappen Essays – umtriebig, aber nicht ausschweifend … Traumhafter Flattersatz … Schwarzer Grundtext, dunkelblau die Inhaltsverzeichnisse und Abschnittsüberschriften … Inhaltsverzeichnisse: eines vorn, ein ausführliches hinten und zwischendrin die, für den jeweiligen Abschnitt, individualisierten … Grundtexte in der Times, alle Überschriften und Mottos in Helvetica-Versalien: eine zeitlose Kombination zweier programmatischer Schriften – charakteristisch für Drucksachen mit überzeitlichem Anspruch … Dünnes raues Werkdruckpapier als Träger von Gedankenarbeit und allgemeingültigen Paradoxien … Irrsinnig große Seitenzahlen in die äußersten Ecken gerückt, auf gleicher Höhe die Initialen der jeweiligen Text- oder Bildautoren, wie die Fußstapfen als Fährtenleger im jungfräulichen Schnee … In dieser Schriftgröße schieben sich die Zwischentexte wie plakative Gravuren aus dem Off auf die Buchseite, und sie bleiben dort stehen, wo die äußersten Buchstaben gerade so ordentlichen Halt auf dem Blatt finden … Angehalten von den überdimensionierten Versalien, den Wortsinn auszubuchstabieren … Papierwechsel: Bildbeigaben als Fortführung oder Einholung der Gedanken … »All das war keine Verschwörung, sondern eine Ansammlung glücklicher Umstände. Sie führte zu diesem Buch.« …

View this post on Instagram

„Schnee über Venedig“ von Alexander Kluge und Ben Lerner wurde von @stiftungbuchkunst zu einem der Schönsten Deutschen Bücher 2019 gewählt. Anbei ein Einblick in dieses wunderbare Buch #closeup ⁣⁣ ⁣⁣⁣⁣ ⁣⁣Gestaltung: @ffaabbiiaannbbrreemmeerr @pascalstorz⁣⁣ ⁣⁣Verlag: @spectorbooks ⁣⁣ ⁣⁣⁣⁣ ⁣⁣#bookoftheday #detail #schönstedeutschebücher2019 #schönstedeutschebücher #competition #2019 #designaward #buchgestaltung #schönstebücher #stiftungbuchkunst #bookdesign #literature #publishling #editorialdesign #type #graphicdesign #bookstagram #beautifulbooks #booklovers #typography #blue #availablelight #tabletop #embossing #shadow #spectorbooks #AlexanderKluge #benlerner⁣⁣ ⁣⁣

A post shared by dctp.tv (@dctp.tv) on


Pressestimmen

Deutschlandfunk Kultur

► Weißes Rauschen – Alexander Kluge und Ben Lerner: „Schnee über Venedig“ Von Helmut Böttiger

In ihrem neuen Band „Schnee über Venedig“ elektrisieren sich der US-amerikanische Dichter Ben Lerner und der deutsche Medienkünstler Alexander Kluge. Dabei entsteht ein einfallsreiches Spiel, meint unser Kritiker, und ein sinnlicher Genuss. Dieses Buch fällt sofort durch seine äußere Gestaltung auf: weiß und kostbar, in einem ambitionierten, international operierenden Verlag. Der auf dem Prinzip der Assoziation aufgebaute Text-Kunst-Band versammelt Prosa von Alexander Kluge, Lyrik des US-Amerikaners Ben Lerner sowie Bilder von Gerhard Richter, Thomas Demand und R.H. Quaytman. Den Anstoß bildete eine Ausstellung in Venedig, in der Fondazione Prada.

 


Deutschlandfunk Büchermarkt

Alexander Kluge im Gespräch mit Jan Drees

► Alexander Kluge – Teil 1 – Die neun Ordnungen von Schnee (vom 25.12.2018)

► Alexander Kluge – Teil 2 – Liebe ist hart wie Beton (vom 26.12.2018)

 


► „Schnee über Venedig“ bei Spector Books kaufen

mit 21 Bildern von Gerhard Richter, 4 Bildern von R.H. Quaytman und 4 Bildern von Thomas Demand