Aus dem Archiv: „Korruption in Afrika“


Paris und Angola sind die Schauplätze des Kriminalromans von Ulrich Wickert: „Die Wüstenkönigin“. Der Untersuchungsrichter Jacques Ricou verfolgt einen Fall von Korruption, Bestechung, Verrat und Waffenhandel in Afrika. Eine für ihn lebensgefährliche Untersuchung. Eine schöne Afrikanerin (genannt „die Wüstenkönigin“) wird auf ihn angesetzt. Sein Gegenspieler ist in den dunklen Zonen der Macht erfahren. Zu dieser dunklen Seite der Macht gehört auch die Folter. Ulrich Wickert über seinen Kriminalroman „Die Wüstenkönigin“.

► „Korruption in Afrika“ (prime time vom 2006-01-23)


Sehen Sie dazu auch auf dctp.tv

► Der Palast der Königin von Saba

Von der Begegnung des Königs Salomon mit der Königin von Saba, aus der bekanntlich Nachwuchs entstand, berichtet die Bibel. In Äthiopien wurde von dem Archäologen Prof. Dr. Ziegert unter einem späteren Palast ein älterer ausgegraben. Ist dies der Palast der Königin von Saba? Wie kommt es, dass die Bundeslade, das höchste heilige Objekt der Juden, nach Äthiopien gelangte? Wie verhält sich die jüdische Religion zum Osiris-Kult? Prof. Dr. Helmut Ziegert befasst sich mit aufsehenerregenden archäologischen Forschungen in Afrika. Die ältesten Funde stammen von 400.000 vor Christus. Sein besonderes Interesse aber gilt der Zeit der legendären „Schwarzen Königin“.


► „Drei Schiffe zum Glück“

Auf hoher See, in exterritorialen Gewässern des Mittelmeeres, kreuzen die Schiffe des Kapitäns de Munoz. Gegen hohe Gebühren verwahrt er dort illegale Einwanderer, die an den Küsten Europas zurückgewiesen, aber von ihren Heimatländern nicht zurückgenommen werden. Die Unterbringung auf den drei Schiffen des Kapitän de Munoz unterscheidet sich deutlich von den vom deutschen Minister des Inneren geplanten Camps auf nordafrikanischem Boden. Auch Weiterbildung ist auf den Schiffen des Kapitäns möglich. Wächst auf den Meeren eine zweite Menschheit heran? Kapitän den Munoz berichtet. Peter Berling als Kapitän de Munoz.


► „KÖNIG UBU und die Wahrheitskommission“

Das Ende des Apartheid-Regimes geschah durch eine vereinbarte Verfassungsänderung. Für die Bewältigung der Verbrechen, die während der Apartheid begangen wurden, ist in Südafrika die „Kommission für Wahrheit und Versöhnung“ („Truth Commission“) zuständig. Vor 100 Jahren veröffentlichte Alfred Jary sein surrealistisches Meister- und Erfolgsstück: KÖNIG UBU. Die Handspring Puppett Company in Johannesburg hat mit afrikanischen Puppen, Filmeinblendungen und Schauspielern ein erfolgreiches Bühnenstück hergestellt: KÖNIG UBU (ein Weißer), seine Frau (eine Schwarze), mitten im aktuellen Geschehen der Wahrheitskommission.