Neu auf dctp.tv: Kultur in Zeiten von Corona



Versuch einer Revue mit Alexander Kluge

Gemeinsam mit Alexander Kluge, dem Württembergischen Kunstverein Stuttgart und dctp.tv lud das Literaturhaus Berlin am 12. Mai 2020 zu einer langen Themennacht über »Kultur in Zeiten von Corona« ein.

Leere Ausstellungsräume, verwaiste Veranstaltungssäle und zu Hause vereinsamende Künstler*innen und Autor*innen: Sieht so die Kultur in Zeiten von Corona aus? Gemeinsam mit Alexander Kluge, dem Württembergischen Kunstverein Stuttgart und dctp.tv lädt das Literaturhaus Berlin am 12. Mai 2020 zu einer langen Themennacht über »Kultur in Zeiten von Corona« ein. Gemeinsam mit Helge Schneider, Yoko Tawada, Khavn de la Cruz und anderen internationalen Künstler*innen, Autor*innen und Wissenschaftler*innen loten wir die momentane Kulturlandschaft aus, führen Werkstattgespräche, machen ein paar Harlekinaden und entwickeln aus der Krise heraus neue Kulturformate im und für das Netz.

► »Kultur in Zeiten von Corona« (8 Filme)

► »Ausstellungen ohne Raum«

Alexander Kluge und Hans D. Christ (Württembergischer Kunstverein Stuttgart) über die Ausstellung »Alexander Kluge. Oper: Der Tempel der Ernsthaftigkeit«



► »Philosophischer Kettenbrief«

Wir experimentieren mit kulturellen Ausdrucksmöglichkeiten während der Krise: Helge Schneider philosophiert, das Klavier wird gestimmt, Khavn zerhackt es wieder und am Ende kommen die Eltern zu Wort.



► »Seien Sie eine Oase«

Alexander Kluge im Gespräch mit Janika Gelinek und Sonja Longolius (Literaturhaus Berlin) und Nikolai Longolius (schnee von morgen webTV) über Freud, Aale und den locus amoenus im Netz.



► »›Tausende sind einander auf Gegenseitigkeit verbunden‹ …

»›Tausende sind einander auf Gegenseitigkeit verbunden‹ Labormäuse auf dem Raumschiff Erde lernen voneinander«
Yoko Tawada, Kathrin Röggla und Armin Nassehi im Gespräch mit Asmus Trautsch