Heute Abend im TV: Lichtpunkt im Nebel des Krieges (02.11.2015, 0:30 Uhr bei 10vor11 auf RTL)

„Eigenes Urteil und Freiheit der Unterführer, wenn es ernst wird.“

Im Krieg, heißt es bei dem Klassiker Clausewitz, ist alles ungewiss. Clausewitz spricht vom „Nebel des Kriegs“. Daher versagt jedes strikte Kommandosystem (dem auf der anderen Seite der „Kadavergehorsam“ entspricht) in der Praxis. An die Stelle direkter Planung und Unterordnung tritt die Auftragstaktik, von dem preußischen Feldherrn Moltke so genannt. Sie hatte ihre Glanzzeit im Westfeldzug 1940 unter den Panzergeneralen Erwin Rommel und Heinz Guderian. In der Praxis ist sie seltener als man denkt und sie funktioniert nur, wenn die Soldaten motiviert sind.

Der Schweizer Militärhistoriker Dr. Marco Sigg berichtet über das Phänomen „Auftragstaktik“.

Alle aktuellen Sendungen der dctp finden sie online in unserem ► Catch-up Service


Sehen Sie dazu auch auf dctp.tv:


► Die Terrorfront

kriegFür den klassischen Krieg und die Guerilla ging es um Territorien. Im Terrorkrieg geht es um den Kampf um die Gehirne.
Rolf Tophoven ist Mitherausgeber des Terrorismus-Lexikons. Er ist Leiter des Instituts für Terrorismusforschung und Sicherheitspolitik. Er berichtet aus seiner Erfahrung.