Heute Abend im TV: Giulio Cesare in Egitto (14.10.2015, 00:45 Uhr bei News & Stories auf SAT1)

G. S. Händels beliebtestes Musikdrama an der Komischen Oper Berlin

Die populärste Oper Händels (heute ebenso wie zum Zeitpunkt ihrer Entstehung) handelt in erster Linie von Kleopatra und ihrem Bruder Ptolemaios. Gemeinsam regieren sie Ägypten. Die Geschwister sind einander spinnefeind. Da kommt Cäsar (ital.: „Cesare“), der im Bürgerkrieg seinen Gegner Pompeius besiegt hat, nach Ägypten. In einen Teppich eingerollt lässt sich Kleopatra in Cäsars Hauptquartier einschmuggeln. Sie werden ein Liebespaar. Ein Putsch des Ptolemaios gefährdet Cäsars Leben. Er muss fliehen. Mit erschütternder Musik begleitet Händel die Einsamkeit der Kleopatra im Kerker ihres Bruders. Am Ende kehrt Cäsar zurück. Ptolemaios wird umgebracht. Es triumphiert Kleopatra und die Liebe.

Die opulente Inszenierung an der Komischen Oper Berlin kommt von Lydia Steier. Musikalische Leitung: Konrad Junghänel.

 

Alle aktuellen Sendungen der dctp finden sie online in unserem ► Catch-up Service


Sehen Sie dazu auch auf dctp.tv:

► Tanz ums goldene Kalb

kalbEine der Musteropern der Moderne, MOSES UND ARON von Arnold Schönberg, handelt von den Brüdern, die das Volk Israel anführten. Der eine ein Mann des Gedankens, des Ernstes und des Gesetzes, der Stotterer Moses – und der andere ein eloquenter, an die Überredungskraft moderner Medien erinnernder Verführer, der geschmeidige Aron.

In der neuesten Inszenierung dieses Musikwerks an der Komischen Oper Berlin hat Barry Koskie das Brüderpaar wie zwei Zauberer, Zirkusleute und Schausteller inszeniert. Die Hauptperson aber des Stücks ist das Volk Israel, mit dem und für das die Brüder kämpfen. Eine höchst eindrucksvolle Inszenierung. Der Filmregisseur Fritz Lang, Einstein und Siegmund Freud treten stehen an der Kamera, wenn es um den Höhepunkt der Handlung geht: den Tanz ums goldene Kalb.