Heute Abend im TV: Der Großstadtförster von New York
(14.04.2014, 0:25 Uhr auf RTL)

Ein neues Abenteuer für Helge Schneider

In der globalisierten Welt wollen die Menschen in die Großstädte. Da ist es an der Zeit, dass in solchen Wäldern aus umbautem Raum Förster für Ordnung sorgen. Mit Trompete und Gewehr durchforstet Willi Kunze, ursprünglich Lüneburger Heide, die Metropole New York. Es gibt Stadtfüchse, den Ausbruch von Löwen aus dem Zoo, eine Welt von Kakerlaken, Möwen zu schießen, davon rät Kunze ab, weil sie nicht schmecken, Waschbären, die sich in Schornsteine verirren, machen Sorge. Was ist ein Mitläufer im Forstsinne?

Großstadtförster als Beruf. Mit Helge Schneider als Willi Kunze.


Sehen Sie dazu auch auf dctp.tv:

► Ich bin eine Leseratte

Leseratte

Manche sagen, das Zeitalter der Bücher sei vorüber. Das stimmt, antwortet die Leseratte Walter Wöhler (Helge Schneider), aber damit hört die Leselust nicht auf. Wöhlers Tagesration an Lesestoff liegt bei 9000 Seiten Text. Wöhler ist ein Leser von altem Schrot und Korn. Bilder kann er nicht leiden.

 

 


► Dr. Mabuse der Spieler

Dr_Mabuse

Ach wie schön, dass niemand weiß, dass ich Dr. Mabuse heiß, behauptet der beliebte Charakterdarsteller Helge Schneider. Der verbrecherische Hypnotiseur und Spieler Dr. Mabuse, einst erfunden von dem Filmregisseur Fritz Lang, hat heute Schwierigkeiten mit der Finanzkrise.

 

 


► Der Unterwasserwanderer

Unterwasserwanderer

Für den Ozeanografen ist eine Wanderung durch den Atlantik wie der Jakobsweg für den Wanderer. Unbekannt ist ihm die unwegsame Gegend auch nicht: Vieles kennt man ja aus Tauchersendungen im Fernsehen.

Allerdings muss man tief runter, wenn man der Sache auf den Grund gehen will. Dort finden sich unter anderem Manuskript-Fragmente von Karl Marx – trotz dessen Ozeanophobie.