“Ginge da ein Wind…”
Workshop-Marathon im Museum Folkwang am 07.12.2017

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Im Rausch der Arbeit“ für und mit Alexander Kluge findet am 7.12.2017 zwischen 10 – 17 Uhr ein Workshop-Marathon mit anschließender Podiumsdiskussion um 19 Uhr statt.

Vorträge, Lesungen und Podium zu Kluges Prinzip der Kooperation. Die Pluriversum-Ausstellung als Werkstatt. Es entstehen neue Projekte nach dem Motto: „Keiner ist alleine schlau genug.“ In diesem offenen Prozess ist das Publikum herzlich eingeladen, sich jederzeit einzubringen.

Orte: Karl Ernst Osthaus-Saal & Gartensaal im Museum Folkwang


10 Uhr – Begrüßung und Auftakt im Karl Ernst Osthaus-Saal

Vortrag von Leslie Adelson

Cosmic Miniatures and the Future Sense: On ‘Saturday in Utopia’ with Alexander Kluge

Wozu ist anti-realistische Hoffnung unter Umständen einer realen Katastrophe gut? Wie hängen kosmische Motive und der Fernsinn „Zukünftigkeit“ in Alexander Kluges Kleinprosa im 21. Jahrhundert zusammen? Diesen Fragen geht Leslie Adelson anhand einer mikrologischen Lektüre von “Samstag in Utopia” aus Alexander Kluges Sammelband Die Lücke, die der Teufel lässt nach. Dort begegnen wir einer Art “Adorno”-Konstellation, die dank Kluges experimenteller Erzählform eine Erfahrung mit Zukünftigkeit ermöglicht, die es laut der modernen Vorstellung von Zukunft nicht geben darf. Kippfigur ist dabei nicht der berühmte Philosoph, sondern seine Frau “G.”— wie nur Kluge sie erzählerisch gestalten kann. (Vortrag auf Englisch, Diskussion auf Deutsch)


11 Uhr – Kaffeepause / Coffee Break

11:15-12:30 Uhr – Gartensaal & KEO

Gartensaal:

Vortrag von Richard Langston

Kluges gravitatives Denken, das Schicksal der Arbeit und die Technik des Glück bringenden Lichts

Ohne Kooperation wäre Alexander Kluges Arbeitstechnik undenkbar. Dieser Vortrag erörtert, inwiefern Gravitation eine wesentliche Rolle für sowohl sein kooperatives Denken als auch seine multimediale Ästhetik spielt. Im Zentrum des Vortrags steht das Problem der Arbeit, warum Kluge zusammen mit seinem langjährigen Kollaborateur Oskar Negt lebendige Arbeit mit einem festen Standort verknüpft, und inwiefern eine Choreographie aus Kamera und Licht den unglücklichen Verfall der Arbeit aufhält.

Impulsreferat von Bert-Christoph Streckhardt in der Ausstellung „Pluriversum“

Der gestirnte Begriffshimmel über mir und das moralische Gesetz in mir. – Vom Wort zur Werkstatt.

“Dem All”, sagt Ferdinand von Schirach im neuen Buch mit Alexander Kluge, “bedeuten die Begriffe nichts”. Eine Einladung zum Gespräch über wiederkehrende, rätselhafte Begriffe, Bilder und Ideen im dynamischen Werk Kluges zwischen Diskursraum und Handlungsraum.


KEO: Alexander Kluge & Sarah Morris: „Die erste Unterwasseroper der Welt“




12:30-14:00 Uhr – Mittagspause / Lunch

14 Uhr – Karl Ernst Osthaus-Saal

Leslie Adelson & Alexander Kluge: Mit Alexander Kluge zu den Sternen: Lesung und Kommentar

Alexander Kluge liest drei Kurzgeschichten vor, die für Leslie Adelsons jüngst erschienenes Cosmic Miniatures and the Future Sense besonders wichtige Impulse gegeben haben. Mit kurzen Kommentaren zu diversen Erzählungen wie “Zustöpseln eines Kinderhirns”, “Hoffnung bei Sonnenaufgang” und “Der Sechsjährige in mir und der gestirnte Himmel über mir” schlägt die Literaturwissenschaftlerin eine Art Planetenbrücke zwischen kosmischen Motiven in Kluges schriftstellerischem Werk und den Ausstellungsmotiven in seinem “Pluriversum”.


15:30 Uhr – Gartensaal

„Über Kooperation. Keiner ist alleine schlau genug“

Impulsreferate und Diskussion mit Rainer Stollmann, Christian Schulte, Richard Langston, Bert-Christoph Streckhardt u.a.



19-20:30 Uhr – Abschlusspodium im Karl Ernst Osthaus-Saal, Alexander Kluge und Gäste

Sarah Morris, Künstlerin, NY

Richard Langston, Zachary Smith Distinguished Term Associate Professor of German Literature Department of Germanic & Slavic Languages and Literatures,
Carolina-Duke Graduate Program in German Studies, The University of North Carolina at Chapel Hill
Leslie Adelson, Jacob Gould Schurman Prof. of German Studies Chair, Department of German Studies, Cornell University

Christian Schulte, Univ.-Professor für Theater- und Medienkulturen der Neuzeit am Institut für Theater-, Film- und Medienwissenschaft der Universität Wien (Forschungsstelle Alexander Kluge)

Rainer Stollmann, Univ.-Professor am Institut für Ethnologie und Kulturwissenschaft; ZeMKI, Universität Bremen

Bert-Christoph Streckhardt, Stiftung Schloss Friedenstein Gotha


Aktuelle Veranstaltungen im Museum Folkwang