Heute Abend im TV: Dem Weltenrätsel auf der Spur (10.07.2017, 0:30 Uhr bei 10vor11 auf RTL)

Nikolai Roerich: Genialer Maler, Erleuchteter und Reichsgründer auf dem Dach der Welt

Die Bilder Nikolai Roerichs gehören zu den raren, kostbarten und hochdotierten Objekten auf den Auktionen der Welt. Dieser Maler war aber zugleich (gemeinsam mit seiner Frau, einer Urenkelin des Generals Kutusow) ein Religionsgründer und Guru, zu dessen Anhängern der spätere U.S.-Vizepräsident Henry Wallace, aber auch der stellvertretende Chef des russischen Geheimdienstes, zählte.

Auf dem Dach der Welt (zwischen Tibet, dem Pamir und den Ebenen der Mongolei) suchte Roerich mit wechselnden Verbündeten und zwischen den Großmächten ein spirituelles Reich zu errichten. Der Name dieses Reichs Shambala ist identisch mit dem Wort Shangri-La. Der Privatsitz Roosevelts, Camp David, hieß ursprünglich Shangrila.

Wie Hochkunst, Geheimlehren in der Nachfolge der Madame Blavatsky und Realpolitik auf rätselhafte Weise zusammenfinden, beschreibt Ernst von Waldenfels in seiner Lebensbeschreibung von Nicolai Roerich.

 

Alle aktuellen Sendungen der dctp finden sie online in unserem ► Catch-up Service


Sehen Sie dazu auch auf dctp.tv:

► Der verkannte Kaiser

Selbst unter Fachgelehrten ist Constantius II. weitgehend unbekannt – und das, obwohl er 37 Jahre herrschte. Sein Großvater war ein Christenverfolger. Sein Vater war Constantin, der Große – der große Protektor des Christentums. Sein Neffe ein großer Heide.

Ohne die Regierungszeit Constantius II. hätte das Christentum nicht die dominierende Funktion gehabt, die sie im Römischen Reich gespielt hat. Selbst unter seinem Nachfolger, dem Heidenkaiser Julian Apostata, konnte die Christianisierung nicht rückgängig gemacht werden. Bei aller Gelehrtheit war Constantius dennoch ein Machtmensch sondergleichen.