Heute Abend im TV: Ich hasse mich, wenn ich lüge (14.02.2017, 00:45 Uhr bei News & Stories auf SAT1)

Das unbestechliche Auge: Thomas Mauch, Kameramann (*1937)

Die Lebenszeit des Kameramannes und Filmemachers Thomas Mauch deckt zwei Drittel der Filmgeschichte ab: so jung ist der Film. Thomas Mauch war Kameramann von Werner Herzog, Edgar Reitz, Werner Schroeter und vielen anderen Regisseuren des Jungen Deutschen Films. Seine eigenen Arbeiten bilden ein unverwechselbares Werk. Kameramänner wie Michael Ballhaus und Thomas Mauch sind für die Filme ihrer Ära genauso wichtig wie die Regisseure, die üblicherweise in Zusammenhang mit berühmten Filmen genannt werden. Das Auge der Kamera ist unbestechlich und korrigiert immer wieder das menschliche Auge, das keine Brennweiten kennt und je nach Phantasie die Bilder, die es sieht, verändert. Noch unbestechlicher als die zahlreichen Optiken der elektronischen und der traditionellen Kameras ist aber das Auge jener Künstler, die die Kamera beherrschen. Wie Goya sagen sie: „Io lo vi“, „das habe ich gesehen“.

Portrait des Kameramanns und Filmemachers Thomas Mauch aus Anlass seines 80. Geburtstags im März 2017.

 

Alle aktuellen Sendungen der dctp finden sie online in unserem ► Catch-up Service


Sehen Sie dazu auch auf dctp.tv:

► Feuerwerk über dem Reichstag

Das Feuerwerk von André Heller nahm wenige Jahre vor dem Mauerfall die Wiedervereinigung voraus. Ein sensationeller Erfolg. Originalfilmaufnahmen von Günter Hörmann und von Thomas Mauch.