Heute Abend im TV: Unbekanntes vom INTERNET DER DINGE (07.02.2017, 00:45 Uhr bei News & Stories auf SAT1)

Prof. Dr.Dr. h.c. Manfred  Broy: „Alles so leicht wie möglich, aber nicht leichter“

Die Physik gründet sich auf die Natur. Die Ingenieure der herkömmlichen Industrie, die sich auf solche Physik stützen, bauen Maschinen. Die Informatik besitzt keine vergleichbare Grundlage. Ihre Basis ist die Logik.  Die kann man nicht anfassen.

In unserer Zeit stoßen diese beiden Welten mit Energie aufeinander. Die interessantesten Probleme unserer Zeit sind die, die an der Nahtstelle zwischen Physik und Informatik zu unserer Überraschung immer neu auftreten. Ein ganzes Konzentrat solcher offenen Fragen bezieht sich auf das INTERNET DER DINGE: Fabriken, Informationssysteme, Robotik, aber auch die hochinformativen Wechselwirkungen zwischen Menschen und Netzwerken beginnen sich selbst zu organisieren.  Das hat zwei Seiten.

Der führende Informatiker Manfred Broy ist Mitglied des Board of Directors des Center for Digital Technology and Management (CDTM)[, eine gemeinsame wissenschaftliche Einrichtung von TU München und LMU München. Er führt ein in die spannende Begriffswelt des Internets der Dinge, die sich auf unsere Lebenswelt so konkret auszuwirken beginnt.

 

Alle aktuellen Sendungen der dctp finden sie online in unserem ► Catch-up Service


Sehen Sie dazu auch auf dctp.tv:

► Müllabfuhr des Internets

Täglich werden Milliarden Bilder und Videos auf Soziale Netzwerke hochgeladen, darunter auch widerlichste Zeugnisse von Gewalt, Mord und anderen Verbrechen. Warum bekommen wir die nicht zu sehen? Theaterregisseur Moritz Riesewieck hat Menschen besucht, die diese Bilder aussortieren. Im Gespräch mit Philip Banse berichtet er über die traumatisierten Müll-Arbeiter des Netzes.