Heute Abend im TV: Die Flotte der Ming-Kaiser (14.12.2015, 0:30 Uhr bei 10vor11 auf RTL)

Roderich Ptak: die „maritime Seidenstraße“ (von China nach Westen)

Nur etwa eine Generation, bevor die portugiesischen Schiffe Vasco da Gamas um das Kap der Guten Hoffnung fuhren und den Indischen Ozean und später Ostasien erreichten, baute der legendäre Admiral Zheng He im Auftrag der Ming-Kaiser eine Flotte von Riesenschiffen. Diese Flotte gelangte bis nach Ost-Afrika und bis an die Straße von Hormus am Persischen Golf. Das Selbstbewusstsein des modernen China knüpft heute an die damalige Expedition an. Beinahe wäre es an der Wende vom 15. zum 16. Jahrhundert zu einer direkten Begegnung Europas und Chinas auf See gekommen. Ob friedlich oder kriegerisch, das weiß man nicht.
Der Sinologe Prof. Dr. Roderich Ptak stellt den Flottenvorstoß von Zheng He in den umfassenderen Zusammenhang der „maritimen Seidenstraße“, die über mehr als 1.000 Jahre von China ausging. Die Welt sieht von China, dem östlichen Zentrum der Welt, anders aus als von den europäischen Hauptstädten. Europa erscheint, von Peking gesehen, auf der Erdkugel weit oben im Nord-Westen als relativ kleinteiliges Gebilde.
Prof. Dr. Roderich Ptak, Ludwig-Maximilians-Universität München, berichtet.

 

Alle aktuellen Sendungen der dctp finden sie online in unserem ► Catch-up Service


Sehen Sie dazu auch auf dctp.tv:

► China-Lexikon

china1Er ist Experte für Chinas Gegenwart. Mit der gleichen Genauigkeit untersucht er als Sinologe frühe Texte der Han-Dynastie aus der Zeit um Christi Geburt. Er schrieb das Buch “Die 101 wichtigsten Fragen – China”. Er kann selber als China-Lexikon gelten.

Die menschliche Zivilisation entstand auf dem Globus vermutlich zweimal unabhängig voneinander: in China und in Europa. Es lohnt sich, diese Unterschiede und das darin enthaltene Denken zu erforschen, so Prof. Dr. Hans Van Ess, LMU München.

 


► Frauen in China

china2Xinran Xue ist eine leidenschaftliche Kämpferin für mehr Öffentlichkeit in der Volksrepublik China. In ihren berühmt gewordenen Radiosendungen und danach in ihren literarischen Erzählungen, die in viele Sprachen übersetzt wurden, befasst Xinran Xue sich vor allem mit den Schicksalen und Lebensläufen von Frauen in diesem Land der radikalen Gegensätze, das für seine stürmische Modernisierung bekannt ist.

 


► 10.000 Dinge mit einem Pinselstrich

china3Jiwei Li, Künstler und Designer, hat zu Ehren von 5 000 Jahren chinesischer Kultur eine Installation errichtet. Dabei musste er gezielt Lücken lassen – keine leichte Entscheidung. Zudem verlief der Bau der Installation nicht unfallfrei.

Jiwei Li über die Visualisierung seines Denkens.