Neu im Catch-up Service: “Ich war Hitlers Bodyguard”

Manfred Pichota berichtet

Hitlers Bodyguards nannten sich „die Leibstandarte Adolf Hitler“. Man wundert sich, dass keines der Attentate ihn umbrachte. War das die Leistung seiner Leibwächter? War es „Vorsehung“? War es Glück?

Peter Berling verkörpert Manfred Pichota, einen dieser Personenschützer. Als Hitler in seinem Bunker unter der Reichskanzlei das Ende seiner Karriere erreicht hatte und sich selbst töten wollte, berichtet Pichota, haben wir ihn entführt. Auf einer Insel des Atlantiks, dort wo früher Atlantis lag, haben wir ihn, der vorher von uns betäubt wurde, auf einem Scheiterhaufen verbrannt. Was große Verbrechen beging, muss groß umgebracht werden, sonst wird er noch ein Quotenstar.

Peter Berling als Manfred Pichota.

► “Ich war Hitlers Bodyguard” (10vor11, Sendung vom 30.03.2015)


Sehen Sie dazu auch auf dctp.tv:

► Der Chefkoch von Waterloo

chefkoch-waterlooDen ganzen Vormittag hat der Chefkoch der Armee Frankreichs die Siegesmahlzeit vorbereitet. Napoleon verlor die Schlacht. Am Abend übernahmen barbarische Briten und Preußen, ohne Sinn und Verstand für gutes Essen, die Kochstellen. Sie warfen die Delikatessen (Taubenbrüstchen mit Ingwer, Froschschenkel, Pralinés aus Kaninchenkeule) zusammen und machten sie zu Eintopf. Dies, sagt der französische Chefkoch, war die endgültige Niederlage der Grande Nation.

Peter Berling als Chefkoch Napoleons. Dieser war später mit Rossini befreundet und auch mit Baron de Rothschild, dem Londoner Bankier, dem kommerziellen Sieger der Schlacht. Er hatte das Glück, dass ihn eine Brieftaube mit der Nachricht von der Niederlage Napoleons rechtzeitig erreichte. Es war die einzige Taube vor Ort, die der Chefkoch nicht hatte braten lassen.


► Hitlers Maske: MEIN FÜHRER

hitlersmaskeWie trägt man das Gesicht des Führers? In Dani Levys Film “Mein Führer” spielt Helge Schneider Adolf Hitler. Er erklärt seine Maske und wie man sie trägt.
 
 
 


► Hitlers letzte Station

hitlers-letzte-stationUnterweltforscher Dietmar Arnold über Wirklichkeit und Legende des Führerbunkers
 
 
 
 
 


► Bruno Ganz spielt Adolf Hitler

brunoganz-hitlerIn dem Film DER UNTERGANG spielte Bruno Ganz den deutschen Reichskanzler in seinen letzten Tagen im Führerbunker in Berlin. Wie spielt man als Schweizer und als Schauspieler eine historische Figur, die so sehr von Zeitgeschichte und Schuld gesättigt dasteht, und den fast jeder Historiker etwas anders beschreibt? War Hitler ein Monstrum? Ein Hysteriker? Ein Mann mit besonderen Begabungen? Ein durchmischter Charakter? Oder alles zusammen? Begegnung mit Bruno Ganz. Zu dessen 70. Geburtstag.

 


► Man nannte mich Bluthund

bluthundEinen Zaren hatten sie bereits getötet. Die anarchistischen Attentäter bedrohten ernsthaft das Regime. Der Geheimdienst des Zaren, genannt die Ochrana, suchte die Kreise der Anarchisten zu unterwandern. Sektionschef T. W. Smirnow ist Experte für die Bekämpfung der Terroristen. Sein Projekt heißt “Medusa”.

Peter Berling als Sektionschef T. W. Smirnow.



► Der kalte Kosmos, an den Hitler glaubte

kalte-kosmos-hitlerAlles Leben und der Kosmos selbst stammen aus der Kälte. Zu Anfang der Welt stürzten Eismassen in einen feuerartigen Riesenstern. Aus diesem dramatischen Ereignis folgen alle späteren Entwicklungen.

Rüdiger Sünner, Verfasser des Buches “Die schwarze Sonne”, berichtet über Hanns Hörbigers Welt-Eis-Theorie. Hörbiger (Vater der beiden bekannten Ufa-Schauspieler), ein Ingenieur und Kosmologe, entwarf als eine Art Anti-Einstein eine Vision des kalten Kosmos. Hitler gehörte zu den festen Anhängern dieser Lehre.

 


► Die Garde bringt den Kaiser um

garde-bringt-um

Elitetruppen, die sog. Prätorianergarde, schützte die Kaiser von Rom. Oft werden auch heute noch Staatsführer von Elitetruppen bewacht. Die Gefahr, die von diesen spezialisierten Einheiten ausgeht, ist, dass sie in ihrer Hingabebereitschaft und ihrem Elan nicht aufzuhalten sind. In Rom wendeten sie sich im Namen Roms bald gegen die eigenen Kaiser. Der Althistoriker Prof. Dr. Flaig berichtet.