Navid Kermani erhält den Friedenspreis des deutschen Buchhandels 2015

Das Team der dctp gratuliert Navid Kermani herzlich zu dieser bedeutenden Ehrung. Sehen Sie zum Anlass der Verleihung des Friedenspreises des deutschen Buchhandels an Kermani ein Gespräch mit dem Schriftsteller aus dem Jahr 2012:

► Lebenszeichen der Welt

Mit seinem jüngsten Buch erregte Navid Kermani in der Öffentlichkeit großes Aufsehen. Der Roman umfasst 1229 Seiten. Es geht um die Vorfahren Kermanis, um deutschen Alltag und die Geschichte der Welt, um das Land seines Großvaters: Persien, universale Grenzerfahrung von Menschen und um Geburt und Tod. In dieser Hinsicht entwickelt das Buch auch neue literarische Verfahren und erweist sich insgesamt als ein großartiges Requiem. Einige der poetischen Passagen kreisen um Jean Paul und Friedrich Hölderlin, die sich Kermani als Eideshelfer verschrieben hat.

Begegnung mit Navid Kermani.


Literaturempfehlung
Navid Kermani – Dein Name

dein-nameAm 8. Juni 2006 beginnt Navid Kermani sein neues Buch, und es wird einer der ungewöhnlichsten Romane unserer Zeit. Hier schreibt einer über alles, was es zu wissen gibt über sein Leben und das Leben überhaupt: die Gegenwart und die Vergangenheit seiner Familie, die Erinnerung an gestorbene Freunde und die mitreißende Lektüre Jean Pauls und Hölderlins. Die Geschichte seines Großvaters, der von Nahost nach Deutschland ging, wird zum Herzstück des Romans. Immer wieder drängt sich dem Romancier der entscheidende Moment dazwischen: der des Schreibens. „Dein Name“ ist ein Roman, der das Privateste ebenso in den Blick nimmt wie die Geschichte, in der wir leben – ein Buch, das unser Bild der Gegenwart nachhaltig verändern wird.

–> Bei Amazon bestellen


Sehen Sie dazu auch auf dctp.tv

► Ich bin der Mann des grotesken Realismus (Kenzaburo Ōe)

kenzaburo1Als er 1994 aus Stockholm den Anruf erhielt, ob er den Nobelpreis annehme, war sein hirngeschädigter Sohn am Telefon und antwortete: Nein, danke.

In dem Buch, an dem er gerade schreibt, geht es um einen Sektenführer in Japan (ein Sektenführer war für die U-Bahn-Giftattentate verantwortlich). Er erkannte sich in einem anderen Menschen wieder und es ist nicht sicher, ob die verschiedenen Individualisten, sagt Kenzaburo Ōe, nicht durch unterirdische Flüsse miteinander verbunden sind. Verknüpft ist auch die Realität mit dem Antirealismus des Gefühls. Ich könnte, sagt Ōe, vor Verzweiflung oder vor Lachen sterben.

In seiner Erzählung DER STOLZ DER TOTEN (man kann auch übersetzen: “Schamlosigkeit, Üppigkeit, Luxus, Macht der Toten”, die japanischen Schriftzeichen sind vieldeutig) geht es um einen Studenten und eine Studentin, die in der Anatomie Leichen in verschiedene Becken sortieren. Der “groteske Realismus”, für den Ôe ausdrücklich den Nobelpreis erhielt, kommt zustande, weil Ôe die Risse im Gebälk der Wirklichkeit niemals zukittet. Mao Zedong und Sartre hat Ôe persönlich gekannt. Ein Gespräch von ungewöhnlichem Unterhaltungswert.


► Günter Gaus : Zur Person / Günter Grass (News & Stories vom 22.12.1997)

zurpersongrassInterviewpartner ist Günter Grass, JG 1927, Schriftsteller, Grafiker, Bildhauer. ER gilt als einer der bedeutendsten deutschen Dichter der Gegenwart. Aus seiner DANZIGER TRILOGIE wurde besonders DIE BLECHTROMMEL berühmt (1959), nicht zuletzt wegen der mit einem Oscar ausgezeichneten Verfilmung von Volker Schlöndorff.

Grass’ literarisches Werk hat im In- und Ausland viele Verehrer, ist vor allem auch deshalb nicht unumstritten, weil sich der Dichter auch mit Vehemenz in aktuelle Diskussionen einmischt (zuletzt: “Ein weites Feld”, 1995). Aufsehen erregte Grass’ scharfe Kritik an der bundesdeutschen Asylpolitik, die er in seiner Laudatio auf Yasar Kemal zum Ausdruck brachte anläßlich der Verleihung des Friedenspreises des deutschen Buchhandels an den türkischen Autor.