Neu im Catch-up Service: Idealtypus des Römers

Martin Zimmermann über Signaturen berühmter Personen in der Antike

Die Charakterideale Roms sind in den exempla (“Beispielen”) der römischen Autoren niedergeschrieben. Im praktischen Leben der Antike werden sie permanent in öffentlichen Veranstaltungen, Riten, bei Leichenbegängnissen und feierlichen Anlässen memoriert. Diese Ideale haben Wirkung bis heute und sind vor allem im Zeitalter der Aufklärung, im 18. Jahrhundert, auf dem Theater, in der Literatur und dann praktisch in der Französischen Revolution Mittel der Orientierung. In allen Fragen der Verlässlichkeit und des Standing.

Welche Tugenden stehen im Vordergrund? Welche Abweichungen vom Idealtypus sind besonders verachtenswürdig? Welche Rolle spielt das Vorbild von Frauen in Rom? Welche Opferbereitschaft muss der Idealtypus des Römers zeigen? Was gilt als schnöde und feige?

Der Althistoriker Prof. Dr. Martin Zimmermann, LMU München, Verfasser des Buchs “Gewalt: Die dunkle Seite der Antike”, berichtet.

Spannend und informativ.

► Idealtypus des Römers – News & Stories, Sendung vom 22.10.2014


Sehen Sie dazu auch auf dctp.tv

► Die Gott-Kaiser Roms

gott-kaiser-roms

Die Supermacht Rom war permanent überfordert. Deshalb wurde das Amt des Kaisers entwickelt. Von diesen Kaisern wurden Leistungen erwartet, die kein Mensch erbringen kann. So wurden diese Herrscher zu Gott-Kaisern. Besonders gilt das für die “bösen” und “exotischen” Kaiser Nero, Commodus (bekannt aus dem Film “Gladiator”), Caracalla und Helagabal. Der Historiker Prof. Dr. Pedro Barceló über die Gott-Kaiser Roms.

 
 
 


► Die Garde bringt den Kaiser um

garde-bringt-um

Elitetruppen, die sog. Prätorianergarde, schützte die Kaiser von Rom. Oft werden auch heute noch Staatsführer von Elitetruppen bewacht. Die Gefahr, die von diesen spezialisierten Einheiten ausgeht, ist, dass sie in ihrer Hingabebereitschaft und ihrem Elan nicht aufzuhalten sind. In Rom wendeten sie sich im Namen Roms bald gegen die eigenen Kaiser. Der Althistoriker Prof. Dr. Flaig berichtet.

 
 
 


► Kampf umd Rom

kampf-um-rom

Als das Römische Reich seinem Untergang entgegenging, wählten die Legionen sog. “Soldatenkaiser”. Das extreme und nichtverfassungsmäßige Verfahren wäre bei der heutigen Großmacht USA damit zu vergleichen, dass die Marines in einem Notfall einen ihrer Generäle zum US-Präsidenten machen.
Der berühmte Soldatenkaiser Decius endete tragisch auf dem Balkan in einer Schlacht gegen die Barbaren. Peter Berling in der Rolle des Decius.