Neu im Catch-up Service: “Ein Kerl wie Samt und Seide”

Peter Berling über den Charakterdarsteller des Jungen Deutschen Films Kurt Jürgens (Osnarbrück)

Im Krieg war er Jagdflieger. Nach dem Krieg Werbefachmann. Außerdem Bel Ami und Mäzen. Er gehörte zum Zeitgeist der Jahre 1962-1979. Er wurde Charakterdarsteller im Jungen Deutschen Film. Meist trat er gemeinsam mit dem Charakterdarsteller Alfred Edel (bekannt aus Filmen von Herzog, Kluge, Schlingensief) auf.

Der Romanautor und Biograf Peter Berling über einen vergessenen Star des Jungen Deutschen Films.

Spannend und informativ.

► “Ein Kerl wie Samt und Seide” – News & Stories, Sendung vom 24.08.2014


Sehen Sie dazu auch auf dctp.tv:

► Ost-Star Sophie Rois

sophieroisAn der Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz in Berlin, unter Leitung von Frank Castorf, sammeln sich die Begabungen. Die Schauspielerin Sophie Rois spielte dort die Brunhilde in “Ring des Nibelungen”. Sie spielte die Sophie Scholl in “Bring mir den Kopf von Adolf Hitler” und brillierte in Christoph Schlingensiefs Inszenierung “Die 1. sozialistische Butterfahrt der M/S Clara Zetkin”.

 


► Bruno Ganz spielt Adolf Hitler

brunoganz-hitlerIn dem Film DER UNTERGANG spielte Bruno Ganz den deutschen Reichskanzler in seinen letzten Tagen im Führerbunker in Berlin. Wie spielt man als Schweizer und als Schauspieler eine historische Figur, die so sehr von Zeitgeschichte und Schuld gesättigt dasteht, und den fast jeder Historiker etwas anders beschreibt? War Hitler ein Monstrum? Ein Hysteriker? Ein Mann mit besonderen Begabungen? Ein durchmischter Charakter? Oder alles zusammen? Begegnung mit Bruno Ganz. Zu dessen 70. Geburtstag.

 


► Michael Ballhaus: Mit Licht kann ich zaubern

ballhausFür ein Drittel des Zeitraums, der die Filmgeschichte umfasst (es gibt Kino seit 1895), hat Michael Ballhaus für den Film gearbeitet. Vor seiner Kamera standen Stars wie Leonardo DiCaprio, Robert De Niro und Jack Nicholson; er drehte mit Regisseuren wie R.W. Fassbinder, John Redford, Frank Coppola und Martin Scorsese. Er ist der berühmteste Kameramann Deutschlands. Nach einem besonders harten Drehtag berichtet er von seinen Erfahrungen. Was ändert sich für den Film in der digitalen Welt? Welche Besonderheiten des klassischen Films behalten ihr Potenzial in dieser neuen Umgebung?

 


► Alle Realitäten, die wir schaffen, fangen im Kopf an!

realitaeten-reitzAUSWANDERUNG und HEIMKEHR sind das Thema vieler Mythen. Wenn Menschen ihre Heimat verlassen, oft endgültig, hat das starke Gründe und ist ein emotional tiefes Erlebnis. Das neueste Filmprojekt von Edgar Reitz befasst sich mit der Auswanderung der Hunsrücker nach Süd-Brasilien im 19. Jahrhundert. Der Film wird den ganzen Weg aus dem Hunsrück zum Rhein, in die Niederlande, die Schiffspassage, die abenteuerliche Ansiedlung und die weiteren Schicksale der ausgewanderten Familien beschreiben. Die Motivsuche hat begonnen.

Ein Grundstrom im Werk von Edgar Reitz ist die Suche nach einer Erzählweise, die von den wirklichen Gefühlen der Menschen ausgeht und zugleich die Forderungen der Filmkunst erfüllt, wie sie in der 120 Jahre jungen Filmgeschichte angelegt ist. Gerade in unserer heutigen, von Stoff-Fülle und Überraschungen der Zeitgeschichte geprägten Welt, lohnt sich die Reflektion auf die Erzählformen des Films.

Begegnung mit Edgar Reitz.


► Blinde Liebe – Jean-Luc Godard

blindeliebeJean-Luc Godard begleitet seinen neuesten Film ELOGE DE L’AMOUR (ODE AN DIE LIEBE), mit dem er auf den Filmfestspielen in Cannes für Aufsehen sorgte. In einem ruhigen Gespräch mit Alexander Kluge entwickelt er die These, dass eigentlich nur Kinder und Alte wirkliche Menschen seien, die dazwischen liegenden Erwachsenen seien ein Übergang. Meine Mutter hat nur Stummfilme gesehen, sagt Godard.