Aus dem Archiv: Reinhold Messner – Grenzen der Erfahrung

Zum 70. Geburtstag Reinhold Messners zeigen wir exklusiv auf dctp.tv ein Gespräch Alexander Kluges mit dem Grenzgänger aus dem Jahr 2004: Es geht um den Mut Alexander von Humboldts, das Erreichen fremder Horizonte und die Rekonstruktion historischer Expeditionen. Spannend und informativ.

Reinhold Messner auf den Spuren Alexander von Humboldts

Mit seinem Begleiter Aimé Bonpland bestieg Alexander von Humboldt am 23. Juni 1802 den höchsten Berg der Anden, den Chimborazo (6.310 m). Der Bergsteiger und Grenzgänger Reinhold Messner, in Respekt vor Humboldts Mut und vertraut mit dessen Neigung fremde Horizonte unter Einsatz des Lebens zu erkunden, ist den Spuren Humboldts nachgegangen. Messner hat bei der Besteigung des Chimborazo den Weg, den Humboldt nahm, genau rekonstruiert.

Reinhold Messner berichtet.

► Grenzen der Erfahrung: News & Stories, Sendung vom 12.09.2004


Sehen Sie dazu auch auf dctp.tv

► Angst und Mut im Gleichgewicht

angst-mut-gleichgewichtDie Gefahrenräume, die Reinhold Messner aufsucht, haben archaischen Charakter – dort merkt der Mensch, wer er ist und dass der Selbsterhaltungstrieb der bedeutsamste des Menschen ist. “Ich trage die gesamte Entwicklungsgeschichte des Menschen in mir”, sagt der Tiroler Bergsteiger. Mit jedem Meter in der Felswand nach oben geht Messner zurück in der Entwicklungsgeschichte.

 


► Auf Darwins Spuren

darwinsspurenIm November 1859 erschien Darwins epochales Werk THE ORIGIN OF SPECIES. Die darin enthaltene Theorie beschreibt das fundamentale Gesetz, nach welchem durch Selektion und Mutation die Evolution die Vielfalt des Lebens zustande bringt. Darwin hatte zuvor mit seinem Forschungsschiffe “Beagle” die Welt bereist und die Beobachtungen gesammelt, die seiner Theorie zugrundeliegen.

Dr. Jürgen Neffe, Autor und Biologe, hat die Route Darwins neu bereist. Er berichtet über Darwins Leistung, aber auch über den Weg Darwins und wie er heute aussieht.