Byzanz

360Unser Partner SPIEGEL hat in seinem Heft “Der Spiegel – Geschichte” diesen Monat das Thema “Byzanz“.
Aus diesem Anlass möchten wir Ihnen unsere Themenschleife “Byzanz” mit 10 Filmen auf dctp.tv empfehlen.

Ostrum ist ein tausendjähriges Reich. Als Gründer gilt Anastasios I. Die Eroberung im Jahre 1453 durch den Sultan bildet das Ende. Byzanz ist ein Antiplanet zu unserer westlichen Welt. An die Stadt Byzanz grenzt eine kleine Provinz. Sie trägt seit der Antike den Namen Europa.

Es ist verblüffend, wie stark die Elemente sind, die in unserer modernen Welt weiterwirken und die ihre Wurzel in Ostrum haben. Zugleich gehört Byzanz zu den fremdesten Wirklichkeiten, die wir uns vorstellen können.

 

Byzanz – Weltstadt der Antike

Durch eine glückliche politische Entwicklung wurde Konstantinopel eine Weltstadt, die auch Metropolen wie Kairo oder Bagdad überstrahlte. Geschützt wurde sie durch eine mächtige Mauer.

Länge: 03:02 –> Hier geht es zum Film

 

Der Kaiser ohne Nase – Ein unzähmbarer Charakter

Ein unbezähmbarer, wilder Charakter: Kaiser Justinian II. Er trug den Beinamen “Ohne Nase”. Diese Nase wurde ihm abgeschnitten als das Volk ihn stürzte und verbannte. Er aber kehrte, in einer verborgenen Wasserleitung nach Byzanz zurück und stieg wieder auf den Thron. Mit Peter Berling.

Länge: 13:14 –> Hier geht es zum Film

 

Der brennende Kaiser – Legende und historische Wahrheit

Als ein byzantinischer Kaiser seinen Truppen ein Winterquartier verwehrt, stürzen diese ihn nicht nur.
Der Legende nach wurde der Kaiser auf einem Scheiterhaufen im Meer verbrannt. Die historische Wahrheit ist jedoch ebenso grausam.

Länge: 06:25 –> Hier geht es zum Film

 

Ein Akt der Grausamkeit – Demonstration von Macht

Kaiser Balduin wird vom Fürsten der Bulgaren gefangen, verstümmelt und umgebracht. Grausamkeit ist in byzantinischer Zeit das Zeichen von Herrschaft.

Länge: 16:23 –> Hier geht es zum Film

 

Der Kreuzzug von 1204 – Unauslöschlicher Makel

Eigentlich soll das christliche Heer beim Kreuzzug von 1204 Jerusalem vom Islam befreien. Stattdessen erobern die Kreuzritter das ebenfalls christliche Konstantinopel. Dort plündern und brandschatzen sie und zerstören so das byzantinische Bewusstsein.
Denn Konstantinopel galt als magischer Anziehungspunkt aufgrund seines materiellen und immateriellen Reichtums. Vor allem kam es zu einem enormen Reliquienraub, der aus westlich-theologischer Sicht aber erlaubt war.

Länge: 12:32 –> Hier geht es zum Film

 

Der verkannte Kaiser – Christianisierung als Programm der Zukunft

Selbst unter Fachgelehrten ist Constantius II. weitgehend unbekannt – und das, obwohl er 37 Jahre herrschte. Sein Großvater war ein Christenverfolger. Sein Vater war Constantin, der Große – der große Protektor des Christentums. Sein Neffe ein großer Heide.

Länge: 22:24 –> Hier geht es zum Film

 

Kaiser Justinian in böser Zeit – Der Herrscher als Satan dargestellt

In der Zeit des Kaisers Justinian (527 bis 565 nach Christus) wurden die Menschen durch Naturkatastrophen, Einfälle der Perser und durch die Pest erschüttert. Sie glaubten, das Weltende und damit die Wiederkehr des Messias seien nahe.
Zeitweise hielten sie den Kaiser selbst für Satan, da auch er von Gott mit der Pest gestraft wurde. Der Althistoriker Dr. Mischa Meier hat diese Zeit nach den Quellen neu erforscht.

Länge: 08:05 –> Hier geht es zum Fil

 

Der Kaiserpalast – Baukunst und Bau-Chaos in Byzanz

Der Kaiserpalast und seine Anbauten sowie die Hagia Sophia strukturieren bis heute das Stadtbild von Istanbul. Es handelt sich dabei nicht um wenige einzelne Gebäude, sondern um mehr als einen ganzen Stadtteil.
Der Entwicklung dieses Areals lag aber kein Plan zugrunde, sondern es scheint ein ziemliches Bau-Chaos gewesen zu sein. Denn: Je schöner, prunkvoller und sogar technisch anspruchsvoll ein Kaiser bauen konnte, desto mehr Bedeutung wurde ihm beigemessen.

Länge: 16:51 –> Hier geht es zum Film

 

Inszenierung einer Katastrophe – Der Nika-Aufstand von 532

Nach einer gescheiterten Hinrichtung vereinigen sich zwei verfeindete Bevölkerungsgruppen gegen den Kaiser. Es kommt zu heftigen Unruhen und Straßenkämpfen in der Stadt.
Kaiser Justinian geht gegen die Aufständischen vor. Bei der Niederschlagung des Nika-Aufstandes gibt es mindestens 30 000 Tote. Aus den Quellen geht hervor, dass Justinian den Aufstand provoziert hat – aus brutalem Machtkalkül.

Länge: 11:04 –> Hier geht es zum Film

 

Beutekunst aus Byzanz – Reliquien aus dem Kreuzzug von 1204

Der Bischof von Halberstadt gehörte zu den Anführern des Kreuzzugheeres von 1204. Domkustos Jörg Richter berichtet, wie das Heer Byzanz und nicht Jerusalem eroberte und ausraubte. Die mitgebrachten Beutestücke haben die Bombenangriffe des Zweiten Weltkriegs überstanden. Bis heute sind sie gesammelt im Halberstädter Domschatz – besonders wertvolle Knochen-Reliquien.

Länge: 21:26 –> Hier geht es zum Film